Kleine Geschichten, Gleichnisse & Anekdoten

Vortrag und Diskussion sind wesentliche Bestandteile von Meister Chens Unterricht. Ihm selbst gelingt es immer wieder, komplexe Zusammenhänge und schwer zugängliches Wissen in schlichte Erzählungen zu verpacken.

 

Geschichten, Gleichnisse und Anekdoten, wie aus dem Alltag gegriffen und oft mit großem Unterhaltungswert. Seine Schüler haben begonnen, einige davon aufzuschreiben.

Wer übt, seine ureigenen Fähigkeiten zu entdecken, beginnt unmittelbar sie zu verstehen.
Wer übt, Verstandenes durch Worte zu vermitteln, kann andere Menschen berühren.
Wer übt, dem zuzuhören, der sein Wissen teilt, der festigt seine eigenen Erkenntnisse.

"Vom Autofahren und Einparken"

 

Nachdem du gelernt hast, Auto zu fahren, musst du nicht jedes Mal genau der Methode folgen, sondern du steigst ins Auto und fährst einfach. Nachdem du dies gelernt hast, kannst du andere Dinge mit dem Auto lernen, wie zum Beispiel das Einparken. Deshalb ist die Fähigkeit wichtiger als die Methode.

 

Genauso verhält es sich, wenn du ein Problem hast. Denn so wie du lernst, ein Auto zu fahren, kannst du auch lernen, mit einem Problem umzugehen. Und von dem Moment an, wo du das Problem gelöst hast, musst du dich nicht mehr mit den Methoden beschäftigen.


Doch das geht nur, wenn du dich auch wirklich ändern willst. Denn das Wissen und das, was du daraus machst, sind zwei verschiedene Dinge. Wenn du nur von den Dingen weißt, sie aber nicht anwendest, bringt dir dieses Wissen nichts. Auf deinem Übungsweg kann es aber durchaus auch vorkommen, dass einmal die Methode wichtiger ist. Es ist gut, wenn dir das in so einem Moment klar ist. Wenn du nicht weißt, was gerade wichtiger ist, ist auch das in Ordnung und soll dich nicht vom Üben abhalten. Nur sollte dir hierbei deine Unwissenheit klar sein.

 

Diese Klarheit erlangst du nicht, indem du fremden Ansichten zustimmst oder sie ablehnst. Denn es ist eine Klarheit, die in deinem Herzen wohnt. Und du musst niemandem als dir selbst etwas beweisen.

 

"Das Leben wird immer einen Weg finden."

 

Wenn Du Dich unter schlimmen Bedingungen befindest, wirst Du immer versuchen einen Weg zu finden, Dir bessere Bedingungen zu schaffen. Das ist der Lebens-Wert. Was sind die Werte Deines Lebens? Weil ein Koch die Werte des Lebens seiner Zutaten versteht, besitzt er einen guten Material-Umgang um köstliche Gerichte zu bereiten. Wenn wir nach dem gleichen Prinzip, bei allem was wir tun, ein tiefes Verständnis um das Leben und die Wertigkeiten der einzelnen Dinge entwickeln, werden wir viel besser und erfolgreicher handeln können. Die meisten Menschen hetzen ihr Leben lang nebulös von einer Sache zur nächsten.

 

Ob sie sich jemals ernsthafte Gedanken machen, über das was sie wirklich tun können oder tun möchten? Wenn Du die Werte Deines eigenen Lebens verstehst, solltest Du ebenfalls die Lebens-Werte aller anderen Dinge verstehen. Wenn Du aber nicht einmal den Wert deines eigenen Lebens erkennst, wie willst Du dann die Leben der anderen wertschätzen können?

 

"Wie die Werte allen Lebens verständlich werden"

 

Ein Gast geht in ein Restaurant, und bemerkt dass zu dem benachbarten Tisch, der mit schönen Blumen, Champagner und Kerzen gedeckt ist, keine Gästen kommen. Aus lauter Neugier ruft der Gast den Kellner. Der Kellner erzählt, dass ein Ehepaar, das am ersten Tag seiner Flitterwochen in diesem Restaurant speiste, im darauf folgendem Jahr am gleichen Tag wiederkam, genauso wieder im dritten Jahr. Doch ab dem vierten Jahr tauchte das Paar nicht mehr auf, obwohl der Mann jedes Jahr 5 Dollar Gebühr für die Reservierung überweist. Eines Tages konnte der Lokalbesitzer durch die Kontakte seiner Freunde diesen Herrn finden, und ihn fragen warum er immer bloß den Tisch reserviert ohne jedoch zu erscheinen. Da erzählte der Herr:

 

„ Meine geliebte Frau erkrankte an Krebs und verstarb im vierten Jahr unserer Ehe. Weil sie dieses Restaurant immer so sehr mochte, werde ich jedes Jahr, an diesem Tag, diesen Tisch für sie bewahren, um ihr zu gedenken.“ Nachdem der Lokalbesitzer das gehört hatte, war er so berührt, dass er nun jedes Jahr, an diesem Tag, diesen Tisch so schön dekoriert, dass die Dekoration weit mehr wert war, als die 5 Dollar Gebühr, die es kostet. Durch die wahre Liebe berührt und durch das Berührt-Sein wurde der unbezahlbare Wert sichtbar. Wie ist es nun mit uns? Wie oft wurden wir im Leben von solchen Dingen berührt und bewegt? Wie viel können wir tun, um das Leben anderer Menschen zu berühren und zu bewegen?

 

Wichtig ist eine aufrichtige und hoffnungsvolle Einstellung, um die Werte des Leben zu verstehen. Es geht nicht darum was wir tun sollen, sondern was wir vollbringen können...

 

So erreichen Sie uns
E-Mail: » mail@meister-chen.de

Social-Media

Meister Chen auf » Facebook